Wand 2017 Porzellan: Oberflächen mit porzellanartiger Ausprägung

Wand 2017 Porzellan: Wandoberflächen mit porzellanartiger Ausprägung
Die Wand 2017 verdankt seinen Namen einer Meeresschnecke mit weiß glänzender Schale. Die Bestandteile Tonerde, Feldspat und Quarz sind mineralische Verwandte von Kalk und Marmor. Für den Malerfachbetrieb Baur eine naheliegende Assoziation, um Oberflächen zu kreieren, die diese Verwandtschaft auch auf großen Flächen begreifbar machen. Der aktuelle Trend zu Differenzierungen von Weißtönen, der gekonnte Umgang mit dem Material und das kreative Spiel mit der porzellanartigen Ausprägung haben zu einer Kollektion von Oberflächen geführt, die Räumen eine neue Interpretation ermöglichen.

Feine Strukturen, Flächen die mit dem Licht spielen, eine einzigartige Haptik bieten und einen Raum subtil neu erlebbar machen sind das Ergebnis eines kreativen Prozesses, dessen Ergebnis die Wand 2017 ist.

Mit unserem Know-how Ihren persönlichen Wohnstil umsetzen
Mit der Wand 2017 Porzellan gelang uns wieder ein ganz besonderes Konzept für höchste Ansprüche, Wände kreativ zu gestalten. Die Auswahl der verwendeten Materialien führt diese Ambition konsequent weiter. Zum Einsatz kommen nur Rohstoffe ausgesuchter Qualität, die sich durch ihre positiven Eigenschaften in Bezug auf Umwelt und Raumklima auszeichnen. Gemeinsam mit überlieferten Handwerkstechniken, modernem Know-how und jahrelanger Erfahrung entsteht daraus eine innovative und gleichzeitig an historischen Werten orientierte Wandgestaltung.

Für weitere Informationen zu dieser besonderen Gestaltungstechnik freuen wir uns über Ihre Anfrage.

Weiterführende Informationen:
http://www.farbrat.de/wandoberflaechen-mit-porzellanartiger-auspraegung.html